Telefon e-mail Karte
Ordinationszeiten Termin vereinbaren
Im NotfallSchnellkontaktTerminbuchung

Am Puls der Zeit

Angiologische Analyse

   Erfassung Ihres Gefäßstatus
   

 

   Den bekanntesten Folgen
   einer Durchblutungsstörung -
   Schlaganfall und Herzinfarkt -
   rechtzeitig entgegenwirken.

Die Angio-Analyse  
enthält um € 59,-- (mit e-Card / Überweisung)

Angiologische Analyse der Arterien
Messung des Knöchel-Arm-Index zur einfachen und sicheren Erkennung von Durchblutungsstörungen und arteriellen Verschlusskrankheiten

Angiologische Analyse der Venen
Messung der Funktion des venösen Systems zur Früherkennung einer Venenschwäche

Die Angio-Analyse im Detail

Angiologische Analyse der Arterien


Der ABI-Test


Der ABI-Test (engl.: ABI / Ankle Brachial Index) - die Messung des Knöchel-Arm-Index ist eine aussagekräftige Untersuchung nach höchstem internationalen Standard zur Erkennung von Durchblutungsstörungen und arterieller Verschlusskrankheiten (PAVK). Die Messung erfolgt zeitgleich oszillometrisch an allen vier Extremitäten. Neben dem Knöchel-Arm-Index werden weitere wichtige Parameter des kardiovaskulären Systems, z.B. die Blutdruck-Einzelwerte an Armen und Beinen, die Blutdruck-Seitendifferenz (Art. Subclavia Stenose), Puls, Pulsdruck, Oszillationsprofil und Hinweise auf eventuelle Herzrhythmusstörungen erhoben.

Die Messung

Für die Messung werden Blutdruckmanschetten an Handgelenken und Beinfessel angelegt. Die Patientin oder der Patient liegt dabei in entspannter Position. Das Gerät pumpt gleichzeitig auf und misst über einen Zeitraum von einigen Minuten Blutdruck, Druckoszillationen,  Gipfelzeit, Zeitverschiebung Pulsamplitude und Pulswellengeschwindigkeit. Selbst für eine Belastungsmessung einer Bewegungs-Provokation können die Manschetten einfach dran bleiben.

Die Darstellung der Kurven ermöglicht eine detaillierte Diagnose und eine sichere Aussage zu eventuellem Therapiebedarf oder weiterer Abklärung.


Angiologische Analyse der Venen

Das venöse System


Die Venen, die unterhalb des Herzens gelegen sind, transportieren das Blut gegen die Schwerkraft nach oben zum Herzen. Damit sie diese Aufgabe wahrnehmen können, befinden sich im Inneren die sogenannten Venenklappen, die ähnlich einem Ventil, das Zurückfließen des Blutes verhindern. Eine Venenschwäche zeichnet sich durch das allmähliche Versagen der Venenklappen aus. Der Abtransport des Blutes ist dadurch beeinträchtigt und staut sich. Mit der Zeit weitet sich durch den Druck die Venenwand und es kann unbehandelt zu gravierenden gesundheitlichen Beeinträchtigungen wie Besenreisern, Krampfadern, starken Schwellungen und offenen Beinen kommen.

Die Venen-Messung

Beim angiologischen Check der Venen erfolgt die Funktionsmessung über optische Sensoren, die an der Innenseite der Beine, 10 cm oberhalb des Knöchels völlig schmerzfrei angebracht werden. Zunächst wird der Füllungszustand der Beinvenen beurteilt. Durch Fußbewegungen pumpt die Patientin oder der Patient das Blut Richtung Herzen, dabei sinkt der Venendruck ab. Nach den Pumpbewegungen registrieren die Sensoren die Wiederauffüllphase des venösen Systems. Bei gesunden Venenklappen steigt der Venendruck langsam wieder an. Sind die Venenklappen jedoch insuffizient, kommt es zu einem Rückfluss des herausgepumpten Blutes, der Venendruck steigt innerhalb weniger Sekunden wieder auf den ursprünglichen Wert. Eine Venenschwäche entwickelt sich langsam und schreitet unbehandelt allmählich fort. Deshalb ist es wichtig frühzeitig therapeutische Maßnahmen zu setzen. 

 

 

 Bei Fragen und zur Terminvereinbarung
wenden Sie sich bitte an unsere AssistentInnen am Empfang, 
telefonisch unter 01/330 35 86
oder schicken Sie uns eine Terminanfrage über 
Schnellkontakt 
oder per E-mail an team@meininternist.wien