Telefon e-mail Karte
Ordinationszeiten Termin vereinbaren
Im NotfallSchnellkontaktTerminbuchung

Service

Richtig Blutdruck messen

Selber messen!

Regelmäßige Blutdruck-Messungen können Sie nur selbst vornehmen. Weiters erhalten Sie so realere Ergebnisse, denn bei vielen Patienten erhöht bereits die Anwesenheit eines Arztes oder die medizinische Umgebung den Blutdruck – dies nennt man den Weißkittel-Effekt.

Das Blutdruck-Messgerät

Ihr Messgerät sollte nicht älter als 3-4 Jahre sein. Um sicherzustellen, dass Sie richtige Werte erhalten, können Sie Vergleichsmessungen in der Apotheke vornehmen. Wobei zu beachten ist, dass kleine Abweichungen ganz normal sind.

Wir empfehlen Oberarm-Messgeräte, da sie verlässlichere Werte angeben. Achten Sie auf die für Sie richtige Größe der Manschette! Bei dicken Oberarmen ist es möglicherweise besser ein Messgerät für das Handgelenk zu nutzen.

Geräte mit automatischem Speicher sind vorteilhaft.

Regelmäßig messen

Da Einzelmessungen nicht aussagekräftig sind, sollte man an 30 Tagen jeweils morgens zur selben Zeit, vor dem Frühstück und vor der Einnahme von Blutdrucksenkenden Medikamenten messen. Wenn der behandelnde Arzt dazu rät, auch mittags und abends.

Die Langzeit-Blutdruck-Analyse, auch unter 24-Stunden Blutdruck bekannt, erlaubt eine gründliche Diagnose und eine genaue Therapie-Einstellung, da hierbei nicht nur in kurzen Abständen gemessen wird, sondern vor allem auch im Schlaf. Diese ersetzt allerdings nicht die kontinuierliche Selbstmessung.

Rechter oder linker Arm?

Sie können Ihren Blutdruck sowohl am rechten als auch am linken Arm messen.

Generell sollte der Blutdruck an jenem Arm bestimmt werden, an dem er höher ist. Dies müssen Sie zunächst herausfinden, indem Sie an beiden Armen messen.

Differenzen von bis zu zehn mmHg sind dabei in der Regel nicht besorgniserregend. Liegen die Differenzen darüber, sollte nach der Ursache gesucht werden. Daran könnte zB eine Gefäßverengung schuld sein.

Der Messpunkt

Manschette auf der Haut anlegen, ca. 2-3 cm oberhalb des Ellbogens. Wichtig für die Messung ist, dass sich der Messpunkt ungefähr auf der gleichen Höhe wie das Herz befindet. Der Unterarm sollte locker auf der Tischplatte aufliegen. Wird der Blutdruck am Handgelenk gemessen, sollten Sie den Ellenbogen auf einer Tischplatte leicht abstützen und den Unterarm etwas anheben.

Beim Messen nicht bewegen und reden.

Richtig messen

 

1.    Hinsetzen

2.    5 Minuten warten – zB 1 Seite Zeitung lesen

3.    Messen

4.    1 Minute warten

5.    Messen

6.    Werte dokumentieren

Richtig dokumentieren

Die Werte am besten gleich in eine Blutdrucktabelle eintragen, damit sofort ersichtlich ist, wann welcher Wert erhöht war. Besonderheiten, wie Krankheit, Stress oder Ähnliches sollten Sie dazu notieren. Es gibt bereits sehr praktische Apps, die das Notieren vereinfachen und aufschlussreiche Statistiken erstellen.

Tabelle und Auswertungen zum Arzt mitbringen.